Broken Bossa für die Augen
San Ima ist eine Band zwischen Kulturen. Eine brasilianische Sängerin lernt drei Musikern aus Spanien und Portugal in Berlin kennen. Ein visueller Künstler schließt sich dem Projekt. Das Ergebnis ist ein Trialog zwischen brasilianischen Texten, weltoffener Melodien und visueller Kunst – mit einem Schuss Sehnsucht. San Ima nennt es Broken Bossa.
San Ima – was „der Heilige jetzige Moment“ bedeutet – ist ein Erlebnis für alle Sinne, welches mit der Melancholie des Exodus und der Energie der Hedonisten spielt. San Imas neue CD „Saudadich“ ist das letzte Ergebnis dieser kulturellen Mischung.
Das Konzert findet in der Reihe World Wide Music statt – jeden Freitag in der WERKSTATT DER KULTUREN.
Eintritt: 15 / 10 / 5